Weltbeziehungen herrschaftsfrei_er leben: das ist Titel, Motivation und Ziel unserer Workshoparbeit.

Wir sind ein Kollektiv von Menschen die Bildungsarbeit machen. Wir gestalten Lern- und Experimentalräume für Gesellschaftskritik, existierende Alternativen und Utopien. In unseren Workshops reflektieren wir Macht- und Herrschaftsverhältnisse und schmieden konkrete Strategien für anders mögliche Welten.

Unsere Perspektive ist dabei intersektional, geleitet von post-/dekolonialen und queerfeministischen Ansätzen.

Gemeinsam wollen wir Schritte in Richtung Herrschaftsfreiheit in unseren Beziehungen zur Welt gehen: Angefangen von der Beziehung zu uns Selbst und unseren Körpern, der innerhalb unserer engsten Bezugsgruppen und (Wahl-)Familien, der innerhalb unserer gesamtgesellschaftlichen und ökologischen Verhältnisse – zu unserer Welt eben